Es grünt so grün...

Zur Homepage

zuletzt aufgerufene Seite Zurück

Blüte

Weiter

Pflanzensuche eMail Hilfetext

Sternkugellauch - Allium christophii   

Foto
Die Aufnahme stammt vom 30. Mai 2015.
Sternkugellauch 

Interessantes Zwiebelgewächs für durchlässige Böden

Standort: sonnig; leichter, sandiger Boden
Wuchshöhe: 40 bis 60 cm 
Blütezeit: Juni - Juli
Vermehrung: durch Brutzwiebel oder Aussaat


Der Sternkugellauch hat breite, lange Blätter und kugelrunde Dolden, die aus zahllosen lilafarbenen Sternblüten zusammengesetzt sind.
Er stammt aus der Türkei und Persien. Die Blütenblätter fallen nicht ab, sondern bleiben als braune Sternchen an den Samenkapseln. Getrocknete Fruchtstände ergeben daher ein phantastisches Material für die Trockenbinderei. 

Der Zierlauch ist eine dekorative Verwandte der Speisezwiebel. Etwa 280 Arten des winterharten Liliengewachses (Liliaceae) sind in der nördlichen Hemisphäre verbreitet. Die als Zierpflanzen kultivierten Arten haben üppige Blütendolden in leuchtenden Farben. Die Form der Blätter variiert zwischen schmalen Röhren und breiter Zungenform.
Die meisten Laucharten brauchen viel Sonne und warme, durchlässige Böden. Hohe Arten sehen gut neben Gräsern, graulaubigen Stauden und Sommerblumen aus, niedrige Formen im Steingarten. Die günstigste Zeit zum Pflanzen ist der Frühherbst. Nur in Topfballen angezogene Pflanzen sind für eine Frühjahrspflanzung geeignet. Man setzt kleinere Zwiebeln etwa 4-5cm und größere 8-10cm tief. Vor den frühen Winterfrösten deckt man sie mit Fichtenreisern ab. Vermehrung durch Brutzwiebeln oder Aussaat im Oktober (Kaltkeimer).

Wir haben unser Sternkugellauch schon viele Jahre, jedoch noch nie abgedeckt. Es ist auch keine besonders geschützte Stelle, der Lauch wächst also ähnlich wie andere Zwiebelgewächse, vermehrt sich jedoch wesentlich weniger. Aber irgendwann wächst dann plötzlich ein zweiter und dritter Sternkugellauch...

Valid HTML 4.01 Transitional

Letzte Bearbeitung: 30. Mai 2015