Mein kleiner grüner Kaktus...

Zur Homepage

zuletzt aufgerufene Seite Zurück

Hauptseite

Weiter

Pflanzensuche Gästebuch Forum eMail Hilfetext

Ferocactus acanthodes, das Teufels-Nadelkissen

Foto
Die Aufnahme entstand am 14. Juni 2015.

 Ferocactus

Kakteengattung, die durch ihre schöne, wilde Bestachelung auffällt 
Standort: vollsonnig, im Sommer auch im Freien 
Wuchshöhe: je nach Art bis zu 3m
Blütezeit: im Sommer, meist erst bei großen Exemplaren 
Vermehrung: aus Samen 



Ferocactus acanthodes, auch Teufels-Nadelkissen genannt, hat einen faßartigen Körper mit ca. 27 bis zu 2cm hohen Rippen und braunen Areolen, dazu viele dünne Randstacheln und gerade, oft gedrehte, bis zu 12cm lange, abgeflachte Mittelstacheln, die weißlich, rosa oder gelblich sein können. Gelbe bis orangefarbene Blüten. 

Die Ferokakteen haben ihr Areal von Arizona, Utah und Nevada bis zu den Inseln im Golf von Kalifornien und bis nach Mexiko. Es gibt kaum eine andere Gattung mit so großer Mannigfaltigkeit an Wuchsformen. Neben bis zu 4m hohen, unverzweigten Säulen findet man riesige Kugeln, wie Bierfässer - daher auch "Barrelkakteen" genannt-, aber auch abgeflachte, fast scheibenförmige Arten, die z.T. polsterbildend sind. Gemeinsam ist allen die kräftige, derbe Bedornung. Die Stacheln sind pfriemlich abgeflacht, gerade oder gebogen, mit scharfen Haken, gedreht oder quergeringelt und in bunten Farben. Gelbe bis orangerote Blüten erscheinen erst an großen Pflanzen, sie sind kurz, kahl und dicht beschuppt. Einige Arten haben fleischig-saftige, essbare Früchte. Nicht alle Ferokakteen sind pflegeleicht. Sie brauchen eine sandig-lehmige, nicht zu schwere, gut durchlässige, nahrhafte Erde, die auf einen pH-Wert von 5,5-6,5 eingestellt ist. Stehende Nässe ist gefährlich, spärliches, aber regelmäßiges Gießen geraten. Die Pflanzen brauchen viel Wärme und Licht, unter Glas aber einen Schutz vor praller Sonne. Im Winter stehen sie bei 10-14°C völlig trocken. Einige Arten sollen sogar leichte Fröste aushalten. Ferokakteen wachsen auch bei bester Pflege sehr langsam, besonders wenn sie im Topf kultiviert werden. Für die Zimmerpflege sind sie trotzdem nicht alle geeignet.
  

Foto2002 Foto2006

Der Kaktus wächst nicht sehr schnell.
Im Februar 2002 sah mein Exemplar so aus...

Und hier sehen wir eine Aufnahme vom August 2006.
Valid HTML 4.01 Transitional

Letzte Bearbeitung: 28. Juli 2015